Villa Adriana (Tivoli)



Die Villa Adriana, welche auch Hadriansvilla genannt wird, befindet ich etwa 30 Kilometer in nordöstlicher Richtung außerhalb der Ewigen Stadt Rom und nur etwa 6 Kilometer vor der Stadt Tivoli. In der Antike wurde die Villa Adriana Tibur genannt und diente dem römischen Kaiser Hadrian als Sommer- und Alterssitz. Zu dieser Zeit betrug die Gesamtfläche der Grünanlagen und Gebäude etwa´120 Hektar. Hadrian ließ auf diesem umfangreichen Gelände zahlreiche Landschaften und Bauten rekonstruieren, die er auf seinen vielen Reisen nach Ägypten und Griechenland kennengelernt hatte.

Imposante Anlage vergleichbar mit Versailles



Die Villa Adriana gehört zu einer der größten und pompösesten Schlossanlagen eines römischen Kaisers überhaupt. Die Besonderheit der Gartenanlage diente vielen späteren Gartenanlagen des Barocks als Vorbild. Oft wurde die Villa Adriana auch mit Versailles in Vergleich gestellt. Wenn Sie bei Ihrer Reise dem bunten Treiben der Metropole Rom entfliehen möchten, dann bietet sich ein Ausflug aufs Land in die Kleinstadt Tivoli zu Füßen der tiburtinischen Hügel nahezu an. Von Rom aus ist die Villa Adriana bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln von der Haltestelle Ponte Mammolo zu erreichen. Von dort aus fahren Sie mit dem Bus nach Tivoli. Mit dem Bus fahren Sie bis zum Ortsteil Villa Adriana und wandern von dort aus die ca. 1 km zu Fuß bis zu der Villa. Der Weg dorthin ist gut ausgeschildert. Für den Fußmarsch und die Erkundung der Villa Adriana empfiehlt es sich gutes Schuhwerk anzuziehen. Anschaulich erzählen die die unterschiedlichen Gebäude über die bewegte Geschichte dieser Anlage. Das heutzutage für Besucher zugängliche Terrain der Villa Adriana vor den Türen von Tivoli beträgt nur noch etwa 40 Hektar. Damit die Besucher einen Eindruck der Villa Adriana zu Zeiten Hadrians gewinnen können, befindet sich heutzutage im Museum der Villa ein Modellnachbau. Die Villa Adriana wurde im Jahre 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Wegen akuter Einsturzgefahr wurden im Sommer des Jahres 2011 Teile der Villa Adriana für die Öffentlichkeit gesperrt