Trajanssäule



Bei der Trajanssäule, die in der italienischen Sprache Colonna Traiana und im lateinischen Columna Traiana genannt wird, handelt es sich im eine Ehrensäule, welche sich in der Ewigen Stadt Rom befindet und zweifelsohne zu einer nennenswerten Sehenswürdigkeiten von Italien zählt. Die Trajanssäule wurde im Jahre 112-113 nach Christus zu Ehren des Kaisers Trajan auf dem Trajansforum erbaut. Der Römische Senat gab den Bau der Trajanssäule in Auftrag um den Kaiser für den Bau des Forums zu ehren. Obwohl im Laufe der Jahrhunderte der Zahn der Zeit gewaltig an der Trajanssäule genagt hat und dadurch viele der Reliefdarstellungen durch die Umwelteinwirkungen sehr stark zerstört worden sind, dass sie nur noch kaum erkennbar sind, gehört diese Säule zu einer der besterhaltenden antiken Säulen in Italien.

125 Gipsabdrücke



Zu Zeiten von Napoleon III. wurden zahlreiche Gipsabdrücke von dieser Säule genommen, von denen sich heute 125 Exemplare im Museo della Civilta Romana befinden. Auf diesen Abdrücken sind die Reliefdarstellungen deutlich besser zu erkennen als auf der Trajanssäule in ihrem heutigen Erhaltungszustand. Aus den Gipsabdrücken entstand eine Kopie der Säule, die wir heute im Victoria and Albert Museum in London bewundern können. Ursprünglich war auf der Spitze der Säule eine vergoldete Abbildung des Kaisers Trajan aufgestellt, welche jedoch im Mittelalter eingeschmolzen wurde. Die Statue von Apostel Petrus, welche heutzutage noch immer auf der Säule thront, wurde durch den Papst Sixtus V. im Jahre 1587 in Auftrag gegeben. In ihrer Einzigartigkeit hat diese Säule im Laufe der Jahre zahlreichen Ehrensäulen und auch Siegessäulen sowohl in der Antike als auch in der Moderne als Vorbild gedient. Das Innere der Säule ist hohl. Hinauf zu Plattform ist der Aufstieg über einen kleinen seitlichen Zugang möglich. Hier führt eine 185 stufige Wendeltreppe zur Plattform. Der Weg zur Plattform wird durch 43 enge Schlitze erhellt. Die Gesamthöhe der Säule beträgt 38,4 Metern.