Pompeji



Die Lava und die Asche durch den Ausbruch des Vesuvs wurde im Jahre 79 n.Chr. die gesamte Stadt Pompeji in Schutt und Asche gelegt. Der Vulkanausbruch hat die antike Stadt und seine Einwohner in eine ewige Starre versetzt. Aus diesem Grunde wird Pompeji heute auch „Die Ewige Stadt“ genannt.

Pompeji liegt in der süditalienischen Provinz Kampanien unmittelbar am Golf von Neapel gelegen. Die Gemeinde der neuen Stadt Pompeji schließt sich unmittelbar an die Ausgrabungsstätten der antiken Stadt Pompeji an. In der Antike wurde die Stadt auf einem Plateau errichtet, das durch vorherige Lavaausbrüche des Vulkans Vesuv entstanden ist. Archäologen haben durch die Rekonstruierung der versunkenen Stadt festgestellt, dass Pompeji damals wohl weitaus näher am Meer gelegen haben muss als es heute der Fall ist. Damals war der durch Lagunen geschützte Hafen besonders sicher und dienste somit als Umschlagort für jegliche Handelswaren. Durch die vulkanische Erde war der Boden rund um Pompeji sehr fruchtbar, sodass Stadt über einen gewissen Wohlstand verfügte.

Pompeji in Italien
Pompeji die versunkene Stadt


Die damaligen Städte und Ortschaften Herculaneum, Stabiae und Oplontis sind ebenfalls durch den Vulkanausbruch in Schutt und Asche versunken. Das antike Pompeji blickte bis zu seinem Untergang im Jahre 79 auf eine ca. 700-jährige Geschichte zurück. Durch die Lava des Vesuvs wurde die Stadt beim Vulkanausbruch weitestgehend konserviert, sodass heute immer noch komplette Tempel, Theater, Fresken, Straßenzüge, Häuser und auch erstarrte Menschenopfer zu besichtigen sind. Im 18. Jahrhundert wurde die versunkene Stadt nach Ausgrabungen wieder entdeckt, sodass sie zu einer bedeutenden Stätte für die Archäologen geworden ist.

Während eines Urlaubs an der Amalfiküste sollten Sie unbedingt eine Besichtigung der Ausgrabungsstätten des antiken Pompejis einplanen. Sie haben die Möglichkeit entweder durch eine öffentliche Führung oder mit einem privaten Reiseführer die Ruinen der versunkenen Stadt zu besichtigen. Sehenswert bei solch einer Führung ist das Kapitol oder die Basilika aber auch der Tempel des Apollon. Die Fresken mit erotischen Abbildungen in dem ehemaligen Rotlichtviertel deuten darauf hin, dass es bereits in der Antike Prostitution gegeben hat.

Darüber hinaus ist es möglich, Touren nach Pompeji von Rom oder Neapel aus zu buchen. Diese Touren werden in der Regel durch geschulte Führer auch in deutscher Sprache durchgeführt. Durch die vorherige Buchung einer solchen Tour oder eines solchen Ausfluges werden lange Wartezeiten an den Kassen vermieden.

Die Öffnungszeiten der Ausgrabungsstätten von Pompeji sind in den Monaten April bis Oktober an jedem Wochentag in der Zeit von 08:30 Uhr bis 19:30 Uhr. Da die Besichtigung eine Zeit in Anspruch nimmt, ist der Einlass nur bis 18:00 Uhr gewährleistet. In den Wintermonaten von November bis März sind die Öffnungszeiten von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr und die Einlasszeit ist bis 15:30 Uhr. Es empfiehlt sich, sich vor den Feiertagen nach den Öffnungszeiten zu erkundigen, da die Möglichkeit besteht, dass die Ruinen von Pompeji geschlossen sind.