Der Mailänder Dom



Der Mailänder Dom gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mailands und in gesamt Norditalien.

Er ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen aus der Gegend Lombardei rund um Mailand.

Der Dom ist die insgesamt viertgrößte Kirche der weltweit. Mit einer Länge von etwa 157 Metern und einer Breite von etwa 109 Metern ist der Dom unübersehbar.

Der Mailänder Dom allgemein



Der Dom bietet bis zu 40000 Menschen Platz. Bei klarem Wetter und wolkemfreien Himmel sind vom Dach des Domes sogar die Alpen zu sehen. Die Architektur des Domes ist ebenfalls extrem beeindruckend für den Besucher. Das gotische Gebäude wird durch eine klassisch-barocke Fassade und zahlreiche weiterer zeitliche Stilrichtungen geprägt. Ende des 14. Jahrhunderts geplant und mit dem Bau begonnen wurde der Dom erst unter Herzog Gian Galeazzo Visconti im Jahre 1858 fertiggestellt. Im Jahre 1572 wurde der Dom von Karl Borromäus „Santa Maria Nascente“ genannt. 3400 Statuen zieren die Spitzen des Doms. Die vier Meter hohe, goldene Madonnina hat die höchste Position des Domes. Sie befindet sich in einer Höhe von 108,5Metern.

Der Mailänder Dom – Eine Sehenswürdigkeit



Besucher haben die Möglichkeit einen Spaziergang auf dem Dach des Domes zu machen. Die 3400 Statuen können dabei auf knapp 8000 Quadratmetern Fläche aus allernächster Nähe betrachtet und bestaunt werden. Zum Dach des Domes kann man entweder per Treppen oder per Fahrstuhl erreichen. Eine Besichtigung des Daches ist im Gegensatz zu einem Besuch des Domes allgemein nicht kostenlos. Man muss mit einem Eintritt zwischen 5 und 7€ rechnen. Dies ist täglich, außer an besonderen Feiertagen, zwischen 7:00Uhr und 19:00Uhr möglich.

Mailänder Dom in Italien
Der Mailänder Dom gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Norditaliens und ist die viertgrößte Kirche der Welt

Auch der Domplatz selbst ist einen Besuch wert. Hier befinden sich noch andere Sehenswürdigkeiten Mailands. Unter anderem die berühmte Reiterstatue von Vittorio Emanuelle.