Dom Monreale



Der Dom Monreale zählt wohl zu den imposantesten Sehenswürdigkeiten von ganz Sizilien. Der Dom von Monreale wird auch Kathedrale Santa Maria Nuova genannt und gehört zum Erzbistum von Monreale auf der italienischen Insel Sizilien. Der Dom Monreale hält den Titel der päpstlichen Basilica minor. Darüber hinaus ist der Dom der Mutter Gottes geweiht. Der von Dom Monreale wurde im Jahre 1172 bis 1176 auf Befehl von König Wilhelm I., dem Normannenkönig, erbaut. Der Bau steht und der Obhut der Benediktinermönche.

Verschiedene Baustile vereint in der Kathedrale



Die Kathedrale Santa Maria Nuova befindet sich nur einige Kilometer außerhalb von Palermo, der Hauptstadt Siziliens. Der Baustil dieser Kathedrale vereint sowohl den romanischen, arabischen als auch byzantinischen Baustil. Geographisch gesehen, liegt der Dom Monreale in einer Hügellandschaft im der nordwestlichen Region von Sizilien. Die Küste liegt ca. 10 Kilometer entfernt. In der sizilianischen Kleinstadt Monreale mit etwa 39.000 Einwohnern liegt der Dom direkt an der mit Palmen geschmückten Piazza Vittorio Emanuele. Diese Piazza ist der Hauptplatz in Monreale. Vor dem Dom Monreale sind in den Sommermonaten, in denen die meisten Besucher zu erwarten sind, zahlreiche Stände mit Souveniers aufgebaut.

Abmessungen des Dom Monreale



Der Dom Monreale ist etwa 35 Meter hoch und misst eine Länge von etwa 102 Metern. Die Breite beträgt etwa 40 Meter. Der Kreuzgang des Doms Monreale sowie die byzantinischen Mosaiken sind besonders berühmt und sehenswert. Besonders eindrucksvoll und imposant ist der Innenraum der Kathedrale Santa Marial Nuova. Dem Besucher kann schon einmal schnell der Atem stoppen beim Anblick der reichhaltigen Marmorverkleidungen und der reich verzierten Mosaike, von denen das große Mosaik mit Christus als Weltenherrscher besonders hervor sticht. Das Motiv mit Christus als Pantokrator findet sich in so manch anderen Kirchen auf Sizilien wieder. Ebenfalls eindrucksvoll an dieser Kathedrale ist das Westportal mit einer Abmessung von 7,8 Metern mal 3,7 Metern. Durch diese Abmessung zählte das Portal zu einem der größten dieser Epoche. Das aus Bronze gefertigte Portal zeigt 42 Bibelszenen.