Regionen - Umbrien



Umbrien liegt in Mittelitalien und hat als einzigste Provinz dieses Staates keine Grenze zu einem anderen ausländischen Land oder weder eine Küste. Die Fläche von Umbrien beträgt 8.456 km2 mit einer Einwohnerzahl von etwa 865.582, das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 102 Einwohnern pro km2. Die Hauptstadt ist Perugia. Umbrien teilt sich in zwei Provinzen, Perugia und Terni.

Ein beliebtes Ausflugsziel in Umbrien ist der Trasimenische See, er liegt Nahe der toskanischen Grenze. Umbrien besitzt aber auch einige Flüsse, unter anderem den Tiber, Chiascio, Nera oder Topino.

Umbrien pflegt viel Weideland und Ackerbau, wird aber auch von ausgedehnten Bergrücken geprägt. Der höchste Berg ist der Monte Vettore mit 2478 Metern.Über tausend Meter über dem Meeresspiegel liegt die durchschnittliche Höhe Umbriens.

Die Hauptsehenswürdigkeit von Umbrien ist wohl die Ortschaft Assisi. Sie ist die Geburtsstadt von Franziskus von Assisi. Er war der Gründer der Franziskaner Mönche. Da sich auch in Assisi die Grabstätte befindet, pilgern jährlich viele Touristen zu diesem Ort. Es gibt aber auch einige mittelalterliche Bauwerke oder Schlösser in Umbrien, die auch eine Reise wert sind. Unter anderem die Festung von Spoleto oder der Dom von Orvieto.

Regionen in Italien Umbrien
Die Hauptsehenswürdigkeit in Umbrien ist die Basilika San Francesco in der Ortschaft Assisi