Die Insel Elba



Kenner der Insel Elba wissen es längst: Diese Mittelmeerinsel ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert! Nicht nur heute ist diese Insel das Traumziel vieler Ferienreisenden. Auch in der Vergangenheit war sie stets heiß begehrt - und somit oft umkämpft. Erstmals wird Elba in der Antike erwähnt; damals als AETHALIA = Flamme. Seither stritten Römer, Barbaren, Türken und andere Völker um ihren Besitz. Napoleon brachte hier die Zeit seiner Verbannung zu. Sein damaliger Aufenthaltsort, die Villa San Martino kann von interessierten Touristen besucht werden.

Den heutigen Gästen erschließt sich Elba als ein Ort, an dem es viel zu entdecken gibt. Die Küste hat die erstaunliche Länge von 147 Kilometern. Zahlreiche Sandstrände laden zum Verweilen ein. Wem die Faulenzerei dann doch zu langweilig wird, kann sich im Segeln oder Tauchen üben. Diese Vergnügen können sich auch Anfänger leisten, da ausreichend Kurse angeboten werden. Auch zum Kanufahrer kann man sich ausbilden lassen. Für Wasserratten aller Art ist hier bestimmt das Richtige dabei. Aber auch Wanderfreunde kommen auf der Insel Elba auf ihre Kosten. Ein Ausflug zum Monte Capanne, dem mit über 1000 Metern höchsten Berg der Insel, darf auf keinen Fall versäumt werden. Rüstige Wanderer laufen den Berg hinauf, ansonsten steht auch die Cabinova zur Hochfahrt zur Verfügung. Dem Naturschutz hat man sich auf Elba auch verschrieben. So sind zahlreiche Teile der Insel zum Naturschutzgebiet geworden. Exotische Pflanzen können so ungestört gedeihen, man denke nur an die immergrüne Macchia und den Oleander.

Die Hauptstadt Portoferraia lädt natürlich immer zum Bummeln und Verweilen ein. Vielleicht genießt der Urlauber dort einen der bekannten Elbaweine: Moscato oder Aleatico Übernachtungsmöglichkeiten stehen auf Elba genügend zur Verfügung. Luxushotels mit Wellnessprogrammen, Ferienwohnungen oder Campingplatz: Jeder findet hier sein Quartier.

 Elba Insel in Italien
Die Insel Elba ist eine Mittelmeerinsel und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert