Gewässer - Lago Maggiore



Der Lago Maggiore ist ein See in Oberitalien. Er hat eine Fläche von 212,5 km². Seine tiefste Stelle ist 372 Meter. Der Lago Maggiore liegt in der italienischen Region Piemont und Lombardei. Seitens der Schweiz liegt er im Kanton Tessin und ist ein so genannter Voralpensee, der von den südlichen Alpen bis an den Rand der Poebene reicht. Der Lago Maggiore ist nach dem Gardasee der zweitgrößte See Italiens. Er hat einige Zuflüsse namens Tessin, Maggia, Toce Boesio oder San Bernardino um hier nur einige zu nennen.

Einige bekannte Orte am Lago Maggiore sind Arona, Angera, Ranco, Locarno, Ascona, Stresa usw. Die größte Stadt ist Verbania. Hier gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten. Die botanischen Gärten sollte man auf jeden Fall besichtigen. Einige Tausend Pflanzen, die aus aller Welt zusammengebracht wurden, können hier besichtigt werden. Aber auch der Ort Stresa ist sehenswert. Hier gibt es noch einige Belle-Epoque-Villen und sehenswerte Hotels, die an frühere Zeiten erinnern. Außerdem gibt es in dem Ort Stresa auch einen Zoologischen Garten, indem sich viele frei lebende Tierarten beobachten lassen können. Wer lieber einen Wochenmarkt besucht, sollte die Stadt Luino besuchen, dieser Ort liegt an der Ostseite des Sees.

In dieser Region liegt auch das Kloster Santa Caterina del Sasso, welches ein Eremiten- und Wallfahrts-Kloster ist. Dieses Kloster liegt unmittelbar am Lago Maggiore und wurde derzeit an einer unzugänglichen Stelle an sehr steilen Felswänden erbaut. Dieses Kloster besteht aus zwei Teilen; der Kirche und dem Klostergebäude.

Lago Maggiore in Italien
Der Lago Maggiore ist ein See in Oberitalien und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten