Flüsse - Arno



Der Arno ist ein Fluss in Italien. Er befindet sich in der nördlichen Toscana und ist 240 Kilometer lang. Er ist neben dem Tiber ein ebenso bedeutender Fluss in Italien. Die wichtigsten Städte am Arno sind Florenz und Arezzo, Empoli und Pisa.

In den Apenninen am Monte Falterona entspringt der Fluss Arno in einer Höhe von 1.385 Metern. Zunächst fließt er durch Arezzo, danach Richtung Nordwesten durch Florenz, danach geht es westlich weiter in Richtung Empoli und Pisa.

Der Arno mündet dann bei Marina die Pisa in das Ligurische Meer. Der Arno hat einige Nebenflüsse, wie zum Beispiel: Greve, Elsa, Era, Pesa, Sieve, Bisenzio und Ombrone. Der Arno hat sehr unter Hochwasser zu leiden. Besonders nach enormen Regenfällen oder im Frühling, nach der Schneeschmelze, steigt der Arno heftig an. Dieses Problem liegt vor allem daran, dass die Fließgeschwindigkeit des Arno in der Ebene recht gering ist und so auch das Wasser aus dem Ligurischen Meer bei schlechter Wetterlage zusätzlich in den Fluss gedrückt wird. Für die Schifffahrt ist besonders bei heftigem Regen oder Schneeschmelze Gefahr auf dem Arno angesagt.

Italien Flüsse Arno
Der Arno ist der zweitbedeutenste Fluss in Italien


Überschwemmungen, besonders in der Stadt Florenz, waren dann an der Tagesordnung. Durch den Bau von etlichen Dämmen in den letzten Jahrzehnten, konnte das Hochwasser etwas eingedämmt werden.

Die Uferpromenade des Arno hat besonders in Florenz einen besonderen Charme für die Bewohner der Stadt aber auch für die zahlreichen Touristen dieser schönen Stadt in der Toskana.

Die Flussufer links und rechts neben dem Arno sind ab der Stadt Florenz besonders fruchtbar und bewachsen. Überall finden sich Feigenbäume, Ölbaume, Pinien und Cypressen. Weinanbau ist ebenfalls in dieser Gegend zu finden.