Berge und Gebirge - Dolomiten



Die Dolomiten befinden sich in den italienischen Alpen und sind Teil der südlichen Kalkalpen. Sie befinden sich in den Provinzen Südtirol, Belluno und Trentino. Der höchte Berggipfel ist der Marmolata mit 3342 Metern. Die 24 wichtigten Bergmassive der Dolomiten sind: Sextener-Dolomiten, Pragser-Dolomiten, Schiara, Sorapiss, Antelao, Lagorai, Bosconero, Vette-Feltrine, Cristallo, Cadini-Gruppe, Rosengarten, Latemargruppe, Pala, Marmarole, Pelmo, Civetta, Sella, Schlernmassiv, Fanes, Marmolata, Tofana, Puezgruppe, Langkofelgruppe und Geislergruppe.

Die bekanntesten Täler in den Dolomiten sind, Valle Agordina, Valbelluna, Tiersertal, Gröden, Gadertal, Val Boite, Val die Zoldo, Villnösstal, Fassatal, Fleimstal, Eggental und das Primierotal. Früher gab es viele Gletscher in den Dolomiten. Bedingt durch die immer mehr erwärmende Oberfläche der Erde sind diese aber alle verschwunden. Der einzige Gletscher der heute noch in den Dolomiten existiert ist der Marmolatagletscher. In den Dolomiten werden drei Sprachen gesprochen: deutsch, italienisch und ladinisch.

In den Dolomiten befinden sich viele Wintersportgebiete, wie zum Beispiel Cortina dÁmpezzo, Corvara, Seiseralm, Arabba, Wolkenstein um hier nur einige bekannte Orte zu nennen. In diesen Regionen ist der Tourismus der erste Wirtschaftsfaktor. Aber auch im Sommer besuchen viele Touristen aus der ganzen Welt die Dolomiten. Viele ausgebaute und beschilderte Wanderwege und Klettersteige laden hier die Touristen zu atemberaubenden Ausflügen ein.

Ein gern besuchter Urlaubsort in den Dolomiten ist Gröden. Hier werden von vielen Handwerkern noch kunstvolle Holzschnitzereien gefertigt, die gerne von den Touristen mit als Souvenier mit nachhause genommen werden.

Dolomiten Berge-Gebirge in Italien
Die Dolomiten ein traumhafter Urlaubsort zu jeder Jahreszeit